News -> Sachsen

News - Sachsen Blume

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

Ereignisse in Kleingärten - Mitteilungen der Polizei

POLIZEI

Polizei Sachsen

Sachsen

Zu den Meldungen aus: Stand:
Kreise Aue-Schwarzenberg, Annaberg (Annaberg-Buchholz), Stollberg 16.05.2004
Kreise Bautzen, Hoyerswerda, Kamenz 02.07.2004
Kreise Chemnitz, Mittweida 05.07.2004
Stadt/Kreis Dresden 20.04.2004
Kreise Freiberg, Mittlerer Erzgebirgskreis (Marienberg) 06.07.2004
Kreise Görlitz, Löbau-Zittau, Niederschlesischer Oberlausitzkreis (Niesky) 23.06.2004
Stadt Leipzig 02.07.2004
Muldentalkreis (Grimma), Landkreis Leipzig, Kreis Döbeln 22.06.2004
Kreis Sächsische Schweiz (Pirna), Weißeritzkreis (Dippoldiswalde) 08.05.2004
Kreis Plauen, Vogtlandkreis (Plauen) 29.06.2004
Kreise Riesa-Großenhain, Meißen 10.06.2004
Kreise Torgau-Oschatz, Delitzsch 09.06.2004
Kreise Zwickau (Zwickau), Zwickauer Land (Werdau), Chemnitzer Land (Glauchau) 27.06.2004
Ereignisse aus 2003 finden Sie im Archiv.
zum Seitenanfangzum Seitenende

LKA SN: "NACHBARN 2003" UND PREISRÄTSELGEWINNER "NACHBARSCHAFTSHILFE 2003" GEMEINSAM GEEHRT
31.03.2004
LKA Sachsen - Nachbarschaftshilfe * Sächsischer Präventionspreis Nachbarschaftshilfe geht nach Niesky
* Preisrätselgewinnerin kommt aus Thalheim


Das Präventionsprojekt "Nachbarschaftshilfe" war 1996 Schwerpunktthema des Kriminalpolizeilichen Vorbeugungsprogramms des Bundes und der Länder (KPVP). Der Freistaat Sachsen hat dieses Projekt als einziges Bundesland konsequent, bis heute ohne Unterbrechung, weiter fortgesetzt. Es beinhaltet sowohl Elemente der verhaltensorientierten als auch der sicherungstechnischen Prävention und berücksichtigt vielfältige Kriminalitätsphänomene rund um das eigenen Zuhause.

Mit Präventionspreis zu "Nachbarn 2003"

Zur Unterstützung und Ausweitung des Präventionsprojektes "Nachbarschaftshilfe" wurde im vergangenen Jahr der "Sächsische Präventionspreis Nachbarschaftshilfe 2003" für herausragende Aktivitäten zum Schutz vor Kriminalität ausgelobt.
Mit diesem Präventionspreis, der mit insgesamt 3.500 € dotiert ist, sollten Gruppen und Initiativen als "Nachbarn 2003" ausgezeichnet und ihre Aktionen und Aktivitäten als nachahmenswerte Beispiele einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Bis zum Einsendeschluss am 31. Dezember 2003 wurden dem Landeskriminalamt Sachsen insgesamt 22 Bewerbungen übersandt. Beworben hatten sich 19 Nachbarschaftshilfen, in erster Linie Haus- und Etagengemeinschaften, und 3 Kleingartenvereine.
Zu bewerten waren u. a. Art und Umfang gegenseitiger Hilfe und Unterstützung, gemeinsame Aktivitäten bei der Bewältigung des Alltags, Unternehmungen zur Verhinderung von Straftaten und anderer Störungen des Zusammenlebens, gegenseitige Warnung vor Gefahren und Ma"nahmen zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls.
Die Jury kam zu folgendem Ergebnis:
1. Platz: Nachbarschaftshilfe "Bayernweg, Niesky"
2. Platz: Nachbarschaftshilfe "Karl-Marx-Stra"e 7, Wilthen"
3. Platz: Nachbarschaftshilfe "Mittweidaer Str. 35, Hainichen"
Sonderpreis: Bezirksgruppe Nord 1 des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner e.V.

Preisrätsel "Nachbarschaftshilfe 2003"

Das schon traditionelle "Preisrätsel Nachbarschaftshilfe" bildete den jährlichen Höhepunkt der vielfältigen Aktionen der sächsischen Polizei zur wirkungsvollen Bekämpfung von Kriminalität durch gezielte Präventionsarbeit.
Die Aktion der sächsischen Polizei wurde durch die "Sächsische Zeitung" Dresden, die "Freie Presse" Chemnitz, die "Dresdner Neuesten Nachrichten", Lokalausgaben der "Leipziger Volkszeitung", lokale Zeitungen, verschiedene Hersteller von Sicherungstechnik, die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und den Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V. unterstützt. Für die Gewinner standen Geld und Sachpreise in einem Wertumfang von nahezu 3.500 Euro zur Verfügung.
Insgesamt erhielt das Landeskriminalamt Sachsen 16.912 Einsendungen, lediglich 10 davon waren nicht mit der richtigen Lösung "Miteinander - füreinander" versehen. Unter Ausschluss des Rechtsweges wurden 56 Gewinner ausgelost.
Die glücklichen Gewinner konnten sich über Geldpreise (1. Preis: 1000 Euro, 2. Preis: 300 Euro, 3. Preis: 200 Euro) und wertvolle Sachpreise aus dem Bereich Sicherungstechnik, wie hochwertige Schlie"zylinder und Schutzbeschläge, freuen. Die ersten drei Gewinner kamen aus Thalheim, Mittweida und Brand-Erbisdorf.
(Artikel leicht gekürzt)
Lothar Hofner, Landeskriminalamt Sachsen
Quelle: Polizei Sachsen - LKA
Anmerkung der Redaktion: Auch von KleingartenWeb die herzlichsten Glückwünsche allen Gewinnern.

zum Seitenanfangzum Seitenende

HAUS-GARTEN-FREIZEIT
13.02.2004

Messe "HAUS-GARTEN-FREIZEIT" Die Messe "HAUS-GARTEN-FREIZEIT" hat vom 14. bis 22. Februar 2004 täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr geöffnet. Parallel dazu finden die "mitteldeutsche handwerksmesse" (14. bis 22. Februar 2004) und die "ImmobilienMesse Leipzig" (14. bis 16. Februar 2004) statt.

Besucherhotline: 0341 - 678 89 95

Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Tel.: 0341 / 6 78 - 0
Fax: 0341 / 6 78 - 87 62
E-Mail: bitte hier klicken
http://www.leipziger-messe.de

Eintrittspreise:
Tageskarte 7,00 EUR
Tageskarte ermäßigt 5,00 EUR
Gruppenkarten (ab 10 Personen, pro Person) 4,00 EUR
Kinderkarte (7 bis 12 Jahre) 3,00 EUR
Karte für Ferienpaß-Inhaber 1,50 EUR

An den Wochentagen gilt ab 16.00 Uhr eine Abendkarte zum Preis von 3,00 Euro.

Drei Wochen vor dem kalendarischen Frühjahrsbeginn lässt die HAUS-GARTEN-FREIZEIT in Leipzig den Frühling erwachen. Neun Tage lang konzentriert sich auf rund 60.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ein umfassendes Produktangebot von Gartenbedarf, Wohnen, Einrichten und Bauen über Schmuck, Kosmetik und Kunstgewerbe bis zu Gesundheit, Heimtierbedarf, Hauswirtschaft und kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt. Eine duftende Blumenlandschaft sowie ein quirliger Heimtierbereich beleben zur größten Publikumsmesse der ostdeutschen Bundesländer die Messehallen. Häuslebauer und Gartenfreunde bekommen Anregungen, wie sie ihr Heim verschönern und auf die Garten- und Balkonsaison vorbereiten können.

Lageplan der Ausstellungshallen:
Lageplan Messegelände

 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-L: LEIPZIGER POLIZEI ERNEUT AUF HGF PRÄSENT
12.02.2004
Polizei Sachsen Leipzig - Auch bei der diesjährigen Verbrauchermesse "Haus-Garten-Freizeit 2004" stellt sich die Leipziger Polizei wieder vor.
Die nunmehr 14. Auflage dieser Veranstaltung, die immer ein großer Publikumsmagnet ist und die im vergangenen Jahr ca. 160.000 Interessenten besuchten, findet vom 14. bis 22. Februar 2004 auf dem Gelände der Neuen Messe statt.
Vertreten wird die Polizeidirektion Leipzig von der Inspektion Prävention/Öffentlichkeitsarbeit und hat den Stand H 37 in der Halle 2.
Dort erhalten die Beamten der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Unterstützung von ihren Kollegen der Polizeidirektion Grimma.
Interessierte Messegäste werden umfassend, z. B. zur Vorbeugung und Verhinderung von Straftaten, informiert. Außerdem gibt es fachkompetente Beratungen zu sicherungstechnischen Maßnahmen und zum zweckmäßigen Verhalten zu Themen, wie Einbruchschutz für Haus, Wohnung, Garten sowie Diebstahlschutz von Fahrzeugen, Schutz vor Straßenkriminalität, Trickdiebstahl und Betrug. Dazu stehen Ausstellungsmuster und Info-Broschüren zur Verfügung.
Weiterhin präsentiert sich in Halle 1, Stand F 13/H 14 der Stadtverband der Kleingärtner und vermittelt Erfahrungen anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Sicherheitspartnerschaft zwischen Stadtverband - Stadt Leipzig - Polizei.
Birgit Höhn, Polizeidirektion Leipzig
Quelle: Polizei Sachsen - PD Leipzig
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

LKA SACHSEN: ZUM HERBSTPUTZ GEHÖRT AUCH DIE SICHERUNG DER GARTENLAUBE!
23.10.2003
Der Herbst steht auf der Leiter ...
Straftaten im Bereich Garten- und Bungalowanlagen um 20 Prozent gesunken
Einbrecher brauchen keine Stunden - im Gegenteil - oft sind sie nur in wenigen Minuten im Garten oder Haus. Das reicht Ihnen schon aus. "Gelegenheit macht Diebe" lautet ein altes Sprichwort. Oftmals gibt sich ein Dieb schon mit nur einem Gegenstand zufrieden, ein hochwertiges Werkzeug, Radio oder etwas vergleichbar wertvolles. Die verursachten Sachschäden sind häufig um ein Vielfaches höher als das entwendete Diebesgut Wert ist.
Im Freistaat Sachsen kann die Polizei eine positive Bilanz ziehen: Im vergangenen Jahr wurden mit rund 8.800 Straftaten in Gartenanlagen 2.200 Fällen weniger als im Vorjahr 2001 registriert (11.000 Fälle). Der Schwerpunkt lag im Bereich der Diebstähle (7.102 Fälle) und der Sachbeschädigungen (1.169 Fälle). Der verursachte Schaden belief sich auf mehr als 1,6 Millionen Euro.
In der ersten Jahreshälfte 2003 erfasste die Polizei des Freistaates Sachsen cirka 4.300 Straftaten in Garten- und Bungalowanlagen. In einer Vielzahl der Fälle nutzten die Diebe ungenügend gesicherte Fenster und Türen, um mit brachialer Gewalt in die Gartenlauben und Bungalows einzubrechen. Zugang zu den Objekten verschafften sie sich dabei vorrangig durch Werkzeuge, die entweder zur Tatbegehung mitgebracht oder in den Gärten vorgefunden wurden.
Die Täter nahmen aus Gartenlauben alles mit, was nicht "niet- und nagelfest" war: Nahrungs- und Genussmittel, Einrichtungsgegenstände und Möbel, Bekleidung, Elektrogeräte und Werkzeuge, Gartengeräte, Fahrräder und sogar Tiere. Gartengeräte, Tische, Stühle, Bänke, Rasenmäher - alles Wertsachen, die auch Diebe reizen können.

Polizei berät zum Eigentumsschutz
Damit Einbrecher kein leichtes Spiel haben, rät die sächsische Polizei:
  • Eine sichtbare solide Absicherung von Türen und Fenstern schreckt Täter von ihrem Vorhaben ab.
  • Fensterläden bieten guten Schutz, wenn sie stabil gebaut, von innen verriegelbar und gegen Ausheben gesichert sind.
  • Wenn Sie Ihre Gartenlaube oder den Bungalow längere Zeit verlassen, schließen Sie sogenannte Einstiegshilfen wie Leitern, Kisten oder Mülltonnen weg.
  • Deponieren Sie keine "Notschlüssel" unter Fußabtretern, in Dachrinnen und unter Blumenkästen. Diese Verstecke sind auch Dieben bekannt.
  • Vor der Winterfestmachung sollten auch äußerlich sichtbare Gegenstände, wie SAT-Schüsseln, sicher verschlossen werden.
  • Sorgen Sie für ausreichenden Versicherungsschutz der Gartenlaube.
Die Experten der Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen im Freistaat Sachsen beraten Sie gern kompetent und kostenlos in Fragen der Sicherheit rund um Garten und Bungalow. Besonders empfehlenswert ist eine Beratung direkt vor Ort in der Gartenanlage.
Ratschläge und Praxistipps finden Sie auch in der vom Landeskriminalamt Sachsen (www.lka.sachsen.de) herausgegebene Broschüre "Wie kann man Gartenlauben und Bungalows vor Einbruch schützen?" (Erhältlich in jeder Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle und abgebildet unter HTML-Seite der Broschüre Garten bzw. Direktlink zur Broschüre "Wie kann man Gartenlauben und Bungalows vor Einbruch schützen!" [Download vom LKA-Server im PDF-Format].
Lothar Hofner, Landeskriminalamt Sachsen
Quelle: Landeskriminalamt Sachsen
 

zum Seitenanfangzum Seitenende