News -> Hamburg

News - Hamburg Blume

Ältere Artikel finden Sie im Archiv.

zum Inhaltsverzeichniszum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HH: BESONDERS SCHWERE BRANDSTIFTUNG MIT TODESFOLGE
FESTNAHME UND ZUFÜHRUNG DES TATVERDÄCHTIGEN
16.06.2004
Polizei Hamburg Hamburg-Billstedt, Asbrookdamm, Kleingartenverein, 15.06.2004, 03.40 Uhr (ots)
Bei einem Feuer in einer Gartenlaube kam am Dienstagmorgen eine 65- jährige Frau ums Leben. Die Brandermittler des Landeskriminalamtes (LKA 44) konnten einen 25-jährigen Tatverdächtigen ermitteln, der im Verdacht steht, das Feuer gelegt zu haben. Ihm wird somit eine besonders schwere Brandstiftung mit Todesfolge zur Last gelegt.
Anwohner wurden auf den Brand der Gartenlaube aufmerksam und verständigten Polizei und Feuerwehr. Als die Rettungskräfte den Kleingartenverein erreichten, brannte die Gartenlaube bereits in voller Ausdehnung. Im Verlauf der Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte einen stark verkohlten Leichnam. Die Brandexperten des Landeskriminalamtes wurden daraufhin hinzugezogen.
Im Rahmen dieser Ermittlungen konnten die Kriminalbeamten am Brandort Beweise sichern, die darauf schließen lassen, dass das Feuer mit Hilfe von Brandbeschleunigern gelegt wurde. Weitere Ermittlungen führten die Brandermittler auf die Spur des 25- jährigen Tatverdächtigen, der sich in der Nähe des Tatortes aufhielt.
Der 25-Jährige kannte die Laubenbesitzerin (65), er hatte für sie renoviert, im Garten geholfen und sich um ihren Schäferhund gekümmert. Die Kriminalbeamten konnten ein vom ihm für die Tatzeit geliefertes Alibi widerlegen, darüber hinaus sicherten die Beamten Beweise, die einen dringenden Tatverdacht gegen den 25-Jährigen begründen.
Die Ermittler gehen davon aus, dass der in Österreich geborene kroatische Staatsbürger die schlafende Frau bestohlen und zur Verdeckung des Diebstahls die Laube angezündet hatte. Der mutmaßliche Brandstifter machte keine Angaben vor der Polizei. Der Beschuldigte wird noch heute einem Haftrichter vorgeführt.
Andreas Schöpflin, Polizei Hamburg
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HH: SERIE VON LAUBENAUFBRÜCHEN AUFGEKLÄRT
10.06.2004
Polizei Hamburg Hamburg-Barmbek (ots) - Tatzeiten: 08.04.2004 bis 05.06.2004 Tatorte: Kleingärten im Bereich Hebebrandstraße und Saarlandstraße, Hamburg-Barmbek
Der Kriminalermittlungsdienst des PK 33 überführte einen 27-jährigen Mann, dem insgesamt 21 Laubenaufbrüche vorgeworfen werden.
Der Tatverdächtige, der in Hamburg keinen festen Wohnsitz hat, hinterließ bei seinen Einbrüchen Spuren, die von Kriminaltechnikern der KTU ausgewertet werden konnten. Der 27-Jährige wurde so von der Polizei identifiziert. Anhand der Tatbegehung konnten ihm die Ermittler weitere Einbrüche nachweisen.
Bei seinen Einbrüchen entwendete der Drogenabhängige Gartengeräte, Werkzeuge und andere Wertgegenstände. Die Polizei beantragte für den Beschuldigten einen Haftbefehl.
Ralf Kunz, Polizei Hamburg
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HH: VIER FESTNAHMEN NACH DROGENHANDEL IN WOHNUNG
19.05.2004
Polizei Hamburg Hamburg-Wilhelmsburg, Zeidlerstraße, 18.05.2004, 16.20 Uhr (ots)
Fahnder des Polizeikommissariates 44 konnten gestern nach umfangreichen Ermittlungen drei Männer und eine Frau nach Handel mit Betäubungsmitteln festnehmen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden Drogen sichergestellt.
In der Wohnung der Frau in der Zeidlerstraße hatte ein 20 Jahre alter Mann Betäubungsmittel erworben. Er konnte von den Polizeibeamten in der Georg-Wilhelm-Straße festgenommen werden. Die 41-jährige Frau verließ kurze Zeit später ihre Wohnung und konnte gemeinsam mit ihrem 28 Jahre alten Begleiter in einer angrenzenden Kleingartenanlage überprüft werden.
Anschließend durchsuchten die Beamten die Wohnung. Während der Durchsuchung erschienen zwei Heranwachsende, 19 und 20 Jahre alt, um in der Wohnung Drogen zu kaufen. Der ältere der Beiden wurde ebenfalls festgenommen. Er hält sich vermutlich illegal in Deutschland auf. Er hatte ein gestohlenes Handy bei sich.
Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden insgesamt 17 Beutel Marihuana, 24 Ecstasytabletten, eine Feinwaage und 110 Euro Bargeld sowie ein Handy sichergestellt.
Nach Ende der polizeilichen Maßnahmen wurden die vier Festgenommenen aus der Dienststelle entlassen. Die weiteren Ermittlungen hat das Rauschgiftdezernat übernommen.
Ralf Kunz, Polizei Hamburg
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende

POL-HH: SECHS VORLÄUFIGE FESTNAHMEN NACH VERSUCHTEM LAUBENAUFBRUCH
26.01.2004
Polizei Hamburg Hamburg-Billstedt, Steinbeker Grenzdamm, 25.01.2004, 17.00 Uhr (ots)
Beamte des Polizeikommissariates 42 nahmen am gestrigen Nachmittag sechs Jugendliche vorläufig fest, die verdächtigt werden, einen versuchten Laubeneinbruch begangen zu haben.
Die Jungen (14-16) wurden von Zeugen beobachtet, als sie mit einem Bolzenschneider ausgerüstet, das Gelände eines Kleingartenvereins betraten. Die alarmierten Polizeibeamten konnten die Sechs vor Ort antreffen und nach einer kurzen Verfolgung stellen.
Eine Überprüfung ergab, dass an einer Laube frische Einbruchspuren vorhanden waren. Die Jugendlichen wurden daraufhin vorläufig festgenommen, der Bolzenschneider sichergestellt. Nach ihrer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden sie ihren Eltern übergeben, da keine Haftgründe vorlagen.
Karina Sadowsky, Polizei Hamburg
Quelle: Polizeipresse.de
 

zum Seitenanfangzum Seitenende